Menü

Hinweis

Diese Funktion befindet sich momentan im Aufbau
und wird für Sie demnächst verfügbar sein.

Kairo

Ägypten

Nico Depzinski

Klassenlehrer der Klasse 8 und Sportlehrer an den Rahn Schulen Kairo, Ägypten

Auf das Abenteuer einlassen

Was sehen Sie, wenn Sie aus dem Fenster schauen?

Nico Depzinski

Ich sehe Geschichte, viele Menschen, eine immer größer werdende Metropole, Leid und Hoffnung, Armut und Reichtum eng beieinander, auf den ersten Blick einfaches Leben, Tradition und Moderne, schicke Autos und Eselkarren, viel Verkehr, Müll, offene Menschen, kulturelle Vielfalt, immer gutes Wetter, Moscheen und Kirchen nebeneinander, wie wichtig Bildung in diesem Land ist und wie wichtig ausländische Lehrer für das Land sind.

Für jemanden, der noch nie da war: Wie würden Sie Ägypten beschreiben?

Nico Depzinski

Anders! Man sollte sich vorher genau über das Land informieren. Es ist eine völlig andere Kultur und Lebensweise, die man kennenlernen darf. Sie hat viel Herzliches, Interessantes und Unerwartetes zu bieten. Den europäischen Lebensstandard sollte man nicht erwarten, sondern viel mehr bereit sein, etwas Neues auszuprobieren. Das Leben in Ägypten ist viel von Gegensätzen geprägt, hier das neueste iPhone, dort die größte Armut. Angst in Kairo zu leben habe ich nicht, die Medien stellen es schlimmer dar als es in Wirklichkeit ist. Überall begegnet man Sicherheitspersonal und Sicherheitskontrollen, was nach einiger Zeit zur Gewohnheit wird und man sich irgendwie sicherer fühlt. Es ist schmutzig, laut, unstrukturiert auf der einen Seite, auf der anderen Seite offenherzig und hilfsbereit. Man ist zufrieden mit dem, was man hat.

Was sollte man in Ägypten auf keinen Fall verpassen?

Nico Depzinski

Alle Sehenswürdigkeiten und das Land selber. Das Land hat eine große und lange Geschichte, und das kann man immer wieder entdecken. Sehen sollte man auf jeden Fall die Pyramiden, den größten Basar der Stadt Khan el Khalili, das koptische Viertel, den Burg el-Qahira (ein großer Fernsehturm, auf dem man über die ganze Stadt gucken kann). Und man sollte eine Bootsfahrt auf dem Nil machen! Zudem gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Land zu bereisen oder auch die anliegenden Länder, je nachdem, welche Aktivität man bevorzugt, ob man Strand, Meer und Tauchen oder Kultur (z. B. Tempelanlagen in Luxor und Asuan) erleben möchte – für jeden ist etwas dabei.

Was sollte man vor dem Auslandseinsatz in Ägypten wissen?

Nico Depzinski

Man sollte sich vorher gut informieren. Gesundheitsvorsorge ist wichtig, vor allem die empfohlenen Impfungen. Es ist empfehlenswert, eine private Krankenversicherung abzuschließen oder, wie in meinem Fall, durch den Arbeitgeber gut versichert zu sein. Wer noch nie in islamisch geprägten Ländern unterwegs war, sollte sich ein wenig mit dem Islam und der kulturellen Geschichte vertraut machen. Wer Probleme mit Lautstärke hat, für den ist dieses Land nichts – der Straßenverkehr ist laut! Ansonsten: Glaubt nicht alles, was in den Medien steht und lasst euch auf das Abenteuer ein. 

Was ist das Besondere an der Schule, an der Sie tätig sind?

Nico Depzinski

Unsere Schule besteht erst seit knapp drei Jahren und befindet sich noch im Aufbau. Das ist das Spannende, denn man hat die Möglichkeit, viel mitzugestalten und kann auch als neue Lehrkraft seine Ideen einbringen. Die Schule ist eine gemischte Schule, in der Mädchen und Jungen zusammen unterrichtet werden, nach dem deutschen Curriculum.

Die Atmosphäre in der Schule ist zwischen den Lehrern und Schülern sehr familiär, da wir nur circa 300 Schüler haben. In den kommenden Jahren will die Schule aber noch wachsen. Wir sind eine musikalisch-künstlerische Schule mit einer eigenen Musikschule, in der nahezu jedes Instrument erlernt werden kann.

Hinzu kommt die Möglichkeit, in verschiedenen Sprachcamps die deutsche Sprache in Deutschland zu erlernen und Sprachprüfungen abzulegen. Wer das Abitur in Deutschland machen möchte, kann ab der 10. Klasse an unsere Partnerschule in Neuzelle gehen. Jeder kennt jeden und kümmert sich um den Anderen. Jede Woche spielen Lehrer und Mitarbeiter gegen Mitarbeiter einer anderen Schule Fußball, was die Verständigung zwischen den benachbarten Schulen fördert.

Die Kinder werden zum Großteil traditionell erzogen, aber zugleich gibt es auch große Offenheit: So tragen zum Beispiel nur wenige Mädchen an unserer Schule ein Kopftuch, was für mich doch eine große Überraschung war.

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz:

… und darum war es genau die richtige Entscheidung, ins Ausland zu gehen.

Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht und meine Sichtweise auf viele Dinge zum Positiven verändert – und darum war es genau die richtige Entscheidung, ins Ausland zu gehen.

Jobs in Ägypten

Ihre E-Mail-Adresse wird gespeichert ... Bitte prüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse. Fehler! Eintragung nicht erfolgreich. Die E-Mail-Adresse ist für diesen Jobalert bereits registriert. Ihre E-Mail-Adresse wurde hinterlegt.