Menü

Hinweis

Diese Funktion befindet sich momentan im Aufbau
und wird für Sie demnächst verfügbar sein.

Peking

China

Andreas Maier

Biologie und Sport, Sekundarstufe II, Deutsche Botschaftsschule Peking, China.

Die Schule ist ein sozialer Knotenpunkt

Was sehen Sie, wenn Sie aus dem Fenster schauen?

Andreas Maier

Wenn ich morgens aus meinem Fenster schaue, ist es als ob ich ein Törchen eines Adventskalenders öffnen würde. Täglich bieten sich neue spannende Bilder: Drachen, die im Park gegenüber emporsteigen und am Himmel tanzen; ein Messer- oder Scherenschleifer wartet an seiner mobilen Werkstatt auf Kundschaft; buntes Gemüse und Obst wird für ein paar Stunden auf dem Gehweg angeboten; auf der engen Straße stehen sich ein violetter Bentley und ein grüner Porsche Panamera gegenüber und hupen sich minutenlang an, ohne nachzugeben.

Für jemanden, der noch nie da war: Wie würden Sie China beschreiben?

Andreas Maier

China ist ein riesiges Land mit unglaublich vielen Facetten, das sich innerhalb der letzten 30 Jahre selbst in die Zukunft katapultiert hat. Millionenmetropolen wechseln sich mit spektakulären Landschaften und sagenhaften Kulturgütern ab. Essen nimmt eine zentrale Bedeutung ein und umfasst kompromisslos drei warme Mahlzeiten am Tag. Das Smartphone ist ein nicht wegzudenkender Begleiter, mit dem alles erledigt wird. Mit ihm werden Strom-, Gas- und Wasserrechnungen genauso bezahlt wie ein Pfund Tomaten am Marktstand, die Rechnung im Restaurant oder die Fahrt mit Bus, U-Bahn und Taxi. Über das Smartphone hat man einen direkten Zugang zu seinem Konto und einen Überblick über Bankgeschäfte in Echtzeit. Bei vielen ersetzt es das im Auto eingebaute Navigationssystem und mit ihm werden die so wichtigen Mahlzeiten über zahllose Apps bestellt und bezahlt. Unterstützt wird seine Einsatzmöglichkeit durch ein perfekt ausgebautes Netz und dem praktisch überall erhältlichen freien WLAN-Zugang.

Das sollte man in China auf keinen Fall verpassen?

Andreas Maier

Marco Polo verbrachte beinahe 25 Jahre in China – nach nunmehr 16 Monaten Chinaaufenthalt ist mein Erfahrungsschatz immer noch recht begrenzt. Ich möchte nur noch einmal an die Größe des Landes und die damit verbundene Vielfalt erinnern. Auch wenn es verlockend erscheint, China als Ausgangspunkt für Reisen nach Bali, Thailand, Malaysia, die Philippinen oder Australien zu nutzen – China selbst hat unglaubliche und spektakuläre Ziele zu bieten, deren Besuch sich allemal lohnt: Sei es das Eisskulpturenfest in Harbin bei -30°C, die tropische Insel Hainan mit ihrem Regenwald und Traumstränden, die Karstfelsenlandschaft um Guilin, spektakuläre Reisterrassen bei Pingan, die unendliche Weite der Mongolei, die hängenden Klöster bei Datong, natürlich die große Mauer und die Terrakottaarmee. Ein frühmorgendlicher Spaziergang durch einen Park, um Schattenboxer und Tanzgruppen zu bestaunen oder der Besuch eines Tempelfestes zum chinesischen Neujahr bleiben aber genauso in Erinnerung.

Was sollte man vor dem Auslandseinsatz in China wissen?

Andreas Maier

In China sind viele Dinge ganz anders, als man sie von Deutschland her kennt und man muss des Öfteren den einen oder anderen kleinen oder auch größeren Kompromiss eingehen. Wer alles genauso haben möchte wie er es von zuhause her kennt, ist hier sicherlich fehl am Platz.

Was ist das Besondere an der Schule, an der Sie tätig sind?

Andreas Maier

An der DSP unterrichten Kolleginnen und Kollegen aller Bundesländer und verschiedener anderer Nationen, was auf Seiten des Kollegiums einen unglaublichen Schatz an Ideen und Erfahrungen mit sich bringt. Die Türen der Klassenzimmer stehen offen und erlauben einem immer wieder einen Blick über das eigene Fach oder die eigene Klasse hinaus. Die technische und materielle Ausstattung der Schule ist weit überdurchschnittlich und wird laufend aktualisiert.

Einen Schwerpunkt der Schule stellt der extracurriculare Bereich dar. Die Schule bietet weit über 100 AGs an, von denen viele auch für Eltern oder Kollegen geöffnet sind. Nicht zuletzt darum sind die „Fronten“ zwischen Schülern, Eltern und Lehrern, wie sie an Schulen in Deutschland oft existieren, aufgeweicht und der Einzelne fühlt sich vielmehr als Teil der Schulgemeinschaft der DSP. In zahlreichen Sportarten messen sich die Teams der DSP in allen Altersgruppen mit den Mannschaften der anderen internationalen Schulen in Peking.Die DSP ist nicht nur Schule, sie fungiert auch als sozialer Knotenpunkt. Zahlreiche Veranstaltungen, die an der Schule von der Schulgemeinschaft organisiert und durchgeführt werden, ziehen auch externe Besucher an: Sommerfest, Weihnachtskonzert, die ARD- und ZDF-Filmabende sind über die Grenzen der DSP hinaus bekannt.

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz:

Während meines sechsjährigen Auslandseinsatzes an der Deutschen Schule New York lernte ich die Vorzüge des Auslandsschuldienstes bereits zu schätzen. Diese Vorzüge treffen hier in Peking auf einen faszinierenden Standort…

…und darum war es genau die richtige Entscheidung, erneut ins Ausland zu gehen und an der DSP zu unterrichten.