Menü

Hinweis

Diese Funktion befindet sich momentan im Aufbau
und wird für Sie demnächst verfügbar sein.

Deutsche Schule Budapest

Ungarn

Portrait

Kontakt

Carolin Schmidt

Schulleiterin

Telefon

+36 1 391 9100

Adresse

Deutsche Schule Budapest

Cinege út 8/C
1121 Budapest

Ungarn

BUDAPEST SUCHT DEUTSCHSPRACHIGE ORTSLEHRKRAFT FÜR KUNST (SEKI und SEK II)

Kennziffer 1809 · Erstellt am 04.11.2022

Ab SOFORT suchen wir deutschsprachige Ortslehrkräfte (DOLK) für Kunst für die Sekundarstufe I + II (vor allem)

Tätigkeitsprofil

Ab sofort sucht die Deutsche Schule Budapest eine Lehrkraft Kunst für die Sekundarstufe I + II.
- Fachunterricht Kunst
- Leitung von Arbeitsgemeinschaften (inhaltlich nach Neigung)
- Mitarbeit im täglichen Schulleben (Konferenzen,
Besprechungen, Aufsichten etc.)

Arbeitsbeginn

ab sofort

Arbeitszeit

Vollzeit (24 Unterrichtsstunden pro Woche)

Anforderungsprofil

- Muttersprache Deutsch wünschenswert
- abgeschlossene Berufsausbildung als Lehrer/in für die Sekundarstufe I + II
- Kreativität und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern

Laufbahn

Einsatzfeld(er)

  • Schule

Abschluss

  • 1. Staatsexamen (Lehramt)

  • 2. Staatsexamen (Lehramt)

Lehrbefähigung

  • Sek 1

  • Sek 2/Gymnasium

Fächer

  • Kunst

Arbeitgeberleistungen

- zunächst einen 1-Jahres-Vertrag als Ortslehrkraft mit der Möglichkeit der Verlängerung

Bewerbungsverfahren

Ihre Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Zeugnissen und Lebenslauf mit Lichtbild schicken Sie per E-Mail an die bewerbung@deutscheschule.hu

bewerbung@deutscheschule.hu

Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf lehrer-weltweit.de. Vielen Dank!

Auslandserfahrungen

Portrait Heike Piotrowski

Peking

Heike Piotrowski

Die Schule stellt das kulturelle Zentrum der deutschsprachigen Gemeinschaft dar.

Portrait André Reichel

Doha

André Reichel

Doha ist ein Ort, der eigentlich nie stillsteht.

Portrait Roland Trautmann

Barcelona

Roland Trautmann

Spanien strahlt durch die Offenheit der Menschen.

Portrait Dr. Markus Meyer

Singapur

Dr. Markus Meyer

Die Stadt lebt davon, dass sich Menschen aus vielen Ländern treffen, um zu handeln und zu…